Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Fetale Echokardiographie

Fetale Echokardiographie

Die detaillierte Untersuchung des kindlichen Herzens wird optimalerweise in Verbindung mit der differenzierten weiterführenden Organdiagnostik in der 20-22. SSW durchgeführt. Ca. 1% von 1000 Kindern wird mit einem Herzfehler geboren. Etwa die Hälfte dieser Herzfehler benötigen eine operative Korrektur.

Indikationen zur fetalen Echokardiographie sind z. B.:

  • Herzfehler in der Familie
  • Herzfehler Ihrer Kinder aus vorausgegangenen Schwangerschaften
  • Strahlendisposition
  • Medikamenteneinnahme
  • Infektionen
  • Mütterliche Erkrankungen (z.B. Diabetes)
  • Andere Fehlbildungen (komplexes Fehlbildungssyndrom)
  • Auffälliger Befund im Rahmen der Mutterschutzvorsorge
  • Herzrhythmusstörungen

Es ist durchaus möglich, dass eine Untersuchung des fetalen Herzens auch vor der 20. SSW oder jenseits der 22. SSW indiziert ist.

  • Auffälliger Befund beim Ersttrimester-Screening.
  • Auffälliger Befund im Rahmen der invasiven Diagnostik.
  • Herzrhythmusstörungen jenseits der 26. SSW, wenn das Reizleitungssystem des Herzens ausgereifter ist.
  • Manche Herzveränderungen entwickeln sich auch erst zu einem späteren Zeitpunkt in der Schwangerschaft.

Die Untersuchung des fetalen Herzens wird beeinflusst durch die Lage des Kindes oder andere erschwerende Ultraschallbedingungen. In diesem Fall sollte eine erneute Untersuchung im Intervall vereinbart werden.

Copyright © 2018 | Birgit Vittinghoff | Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe