Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Fruchtwasseruntersuchung

Fruchtwasseruntersuchung (Amniozentese, AC)

Die Fruchtwasserpunktion erfolgt zwischen der 14. und 19. SSW. Hierzu werden die im Fruchtwasser enthaltenen kindlichen Zellen entnommen und in einer Kultur angezüchtet. Nach ca. 10-14 Tagen kann dann der Chromosomensatz des ungeborenen Kindes ermittelt werden.

Ein besonderes Augenmerk bei der Chromosomenanalyse gilt den sogenannten numerischen Chromosomenstörungen ( z.B. Trisomie 21, dreifache Auszählung des Chromosoms 21, auch bekannt als „Down-Syndrom“), aber auch andere strukturelle Chromosomenveränderungen können nachgewiesen werden.

Zusätzlich wird im Fruchtwasser auch die Konzentration des Alpha-Feto-Proteins (AFP) bestimmt, um das Vorliegen einer Spaltbildung im Bauch- oder Rückenbereich (Spina bifida) auszuschließen.

Zusätzlich bieten wir auf Wunsch der Patientin auch einen sog. Schnelltest (FISH) an, der die häufigsten Chromosomenstörungen (Trisomie 13, 18 , 21 und Chromosomenstörungen der Geschlechts-chromosomen) bereits nach 24 Stunden ausschließen kann.

Eine Fruchtwasseruntersuchung kann zusätzlich bei anderen Erkrankungen indiziert sein.

  • Bekannte Erbkrankheiten in der Familie mit bereits identifiziertem Genstandort
  • Blutgruppenunverträglichkeit
  • Erbliche Stoffwechselerkrankungen
  • Infektionen u.a.

Eine Chromosomenanalyse schließt aber nicht die zusätzliche weiterführende differenzierte Ultraschalluntersuchung in der 20-22. SSW aus.

Copyright © 2018 | Birgit Vittinghoff | Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe